ZeckLab
Zecken-Enzephalitis Das Virus verursacht beim Menschen eine Hirnhaut- und Hirnentzündung, die FrühSommerMeningoEnzephalitis  (FSME). Es wird mit dem Speichel der Zecke beim Stich übertragen. Infektionen sind in Deutschland aus  Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen, Sachsen-Anhalt, Thüringen,  Sachsen und Mecklenburg-  Vorpommern beschrieben worden. Dort ist in eng umgrenzten Naturherden ca. 1 % der Zecken infiziert. Ein  Infektionsrisiko besteht nur, wenn man sich in den betreffenden Gebieten viel im Wald aufhält. Dann ist eine  aktive Schutzimpfung zu empfehlen, die einen sicheren Schutz bietet. Konnte eine aktive Schutzimpfung nicht  rechtzeitig durchgeführt werden, kann kurz vor dem Aufenthalt und bis vier Tage nach einem Zeckenstich eine  passive Schutzimpfung erfolgen. Weitere Informationen über die Verbreitung der Infektion und die Impfungen  geben Hausärzte, die Gesundheitsämter und staatl. Medizinaluntersuchungsämter. 
Home Infotexte Aufträge Literatur AGB Impressum zurück FSME-Impfung